Loading…

EC Kartenlesegeräte in Deutschland

ec kartenlesegerät und kreditkartenzahlung

In der heutigen, sich immer schneller entwickelnden und technologisch anspruchsvollen Geschäftswelt, definieren EC- und Kreditkartenlesegeräte die Bedeutung der Kartenzahlung für Geschäfte und Kunden in radikaler Weise neu. Mobile, mit dem Smartphone oder Tablet verbundene Kartenlesegeräte machen es jetzt für Unternehmen und Geschäfte, unabhängig von deren Größe, noch einfacher, Zahlungen schnell und leicht abzuwickeln.

Diese anspruchsvollen, aber gleichzeitig unheimlich einfach zu bedienenden Geräte, die von Unternehmen wie iZettle und Co. angeboten werden, haben die Welt der Kartenzahlung in vielerlei Hinsicht und auf bisher ungeahnte Weise verändert. Um als Geschäft Kreditkartenzahlungen zu erhalten, benötigen Sie lediglich ein Tablet oder Smartphone / Handy, eine kostenlose App und ein tragbares ec Kartenlesegerät – und schon können Sie loslegen.

Mobile Kartenlesegeräte vereinfachen den Prozess des Erhalts von Kreditkartenzahlungen online, über Telefon oder vor Ort. Dank ihrer modernen Verschlüsselungstechnologien gewährleisten Kreditkartenleser eine sichere Zahlungsplattform, die mögliche Betrugsquellen überwacht und Transaktionen in Echtzeit anzeigt. Für Online-Transaktionen ist lediglich ein virtuelles Termkartenlesegerät inal erforderlich.

Früher war die Handhabung eines herkömmlichen Kreditkartenterminals für kleinere Unternehmen mit meist geringem Transaktionsaufkommen auf Grund der hohen monatlichen Terminal-Mietkosten und -Gebühren nicht zu verwirklichen. Mit Einführung der hochmodernen Smartphone-Kartenzahlungssysteme, stehen Kleinunternehmen nun Möglichkeiten zur Verfügung, die sonst nur großen Geschäften und Unternehmen vorbehalten waren. Und das ohne die Belastung horrender, monatlicher Gebührenzahlungen.

Verwandte Technologien

Unternehmen ersetzen mittlerweile stationäre Kartenterminals mit denen virtueller Anwendungen auf Smartphones und PCs. Dies funktioniert üblicherweise mit dedizierten Hardware-Lesern, die dazu in der Lage sind, die Daten des Magnetstreifens an die App zu senden. Einige Leser arbeiten auch mit Smart-Card unter der Nutzung von EMV und anderen, verwandten Technologien. Obwohl dies bei Smartphone-Lesegeräten nicht üblich ist. In einigen Fällen, in denen kein stationäres Gerät vorhanden ist, unterstützen diese Apps auch manuelle Einträge der Karten- und anderer Daten. Darüber hinaus verfügen immer mehr Geräte über die integrierte RFID- oder NFC Technologie, um mobile Vorrichtungen oder kontaktlose Zahlungsmethoden einzubinden, ohne den in der Regel zusätzlichen Einsatz von externen Kartenlesegeräten.
Durch den Wechsel auf Kartenleser, die sofort alle Kreditkarteninformationen erfassen, anstatt dass die Transaktion jedes Mal manuell eingetragen werden muss, kann der Händler nun von der Effizienz verringerter Bearbeitungszeiten profitieren. Bereits zuvor konnten Unternehmen niedrigere Bearbeitungskosten durch Chipkarten anstatt Karten mit Magnetstreifen erzielen. Allerdings spielt dabei das Thema Sicherheit für gewöhnlich eine Rolle, denn es handelt sich meist um ungeschützte, unverschlüsselte, offene Plattformen. Viele Sicherheitsverletzungen haben in der Vergangenheit zu umfangreichen Diebstählen von Karteninformationen geführt, vor allem hervorgerufen durch Schadsoftware in den Verkaufspunkten, mithilfe derer sich die Betrüger Zugang zu den unsicheren Datenspeichern der Händler verschafften.

Traditionelle Kartenlesegeräte vs. Kartenleser der neuen Generation

Es ist jedoch wichtig, zwischen den Kartenzahlungsabwicklern der neuen Generation wie Payleven, iZettle und SumUp und traditionellen EC- und Kreditkartenterminals bzw. -lesegeräten wie man sie in Geschäften findet, zu unterscheiden. Herkömmliche, stationäre Lesegeräte, wie schon lange Zeit im Einsatz sind, verbinden sich über ein Ethernet-Kabel oder die Telefonleitung. Die Zahlung wird dann mit der PIN-Eingabe auf dem Tastaturblock ausgelöst.

Darüber hinaus gibt es auch tragbare Ausführungen dieser Bezahlausrüstung, die GPRS- Kommunikationstechnologien für die Verbindung zu mobilen Netzwerken nutzen. Diese Art Terminals werden meist in Restaurants eingesetzt, in denen Kartenzahlung angeboten wird. Man sollte jedoch beachten, dass diese mobilen Kreditkartenterminals nicht mit den hochmodernen Zahlungsabwicklungssystemen verglichen werden kann, die über Tablets und Smartphones funktionieren.

Die Datenverbindung ist dabei der entscheidende Unterschied zwischen älteren und neueren Systemen. Die Gerätesysteme der neuen Generation, vertreten durch SumUp und iZettle, verwenden die gemeinsam genutzte Datenverbindung mit dem Smartphone. Das macht das GPRS-System der alten Generation nutzlos.

Angesichts der Komplexität und hohen Kosten dieser traditionellen Formen der Zahlungsabwicklung mit Kreditkarten, sind einige Anbieter dazu übergangen, eine Vielzahl tragbarer Kreditkartenzahlungsgeräte anzubieten, die für kurze oder längere Zeit gemietet werden können. Fest steht jedoch, dass dies keine praktikable Lösung für kleinere Unternehmen mit begrenztem Kapital ist.

Abschließend besteht die einfache Antwort auf die quälende Frage für Inhaber kleinerer und mittelgroßer Unternehmen, wie sie ihre EC- und Kreditkartenzahlungen abwickeln sollen darin: ein mobiles Kreditkartenterminal, das Ihr Smartphone oder Tablet nutzt, ist die derzeit bestmögliche Lösung. Firmen wie iZettle und SumUp, die Serviceleistungen rund um Kreditkartenterminals anbieten, erheben keine monatlichen Gebühren noch setzen sie einen langfristigen Vertrag voraus. Sobald Sie das EC- und Kreditkartenlesegerät erworben haben, können Sie auf kostengünstige und erschwingliche Weise mit der Zahlungsabwicklung beginnen.

Teilen und anderen helfen

Schreibe einen Kommentar

Kundenrezensionen*